VW legt Grundstein für neues Motorenwerk in Kaluga

11.12.12 Aktuelles, Kaluga
Ab 2015 will VW in Kaluga auch seine eigenen Otto-Motoren fertigen © VW

Ab 2015 will VW in Kaluga auch seine eigenen Otto-Motoren fertigen © VW

WOLFSBURG/KALUGA, 11. Dezember. In Kaluga hat die Volkswagen AG heute den Grundstein für ein neues Motorenwerk gelegt. An der feierlichen Zeremonie nahmen auch der russische Ministerpräsident Dmitrij Medwedjew und der Gouverneur der südwestlich von Moskau gelegenen Region, Anatolij Artamonow, teil.
Das Werk entsteht auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern in unmittelbarer Nähe des Volkswagen Fahrzeugwerkes in Kaluga. Die geplante Jahreskapazität ist auf 150.000 1,6-Liter-Ottomotor der Baureihe EA 211 ausgelegt. 250 Millionen Euro wollen die Deutschen in das neue Werk investieren. Einen entsprechenden Vertrag mit dem Gouverneur von Kaluga hatte VW im August dieses Jahres in Moskau unterzeichnet. Ab 2015 will der Konzern seine Fahrzeugfertigung in Kaluga sowie die Auftragsfertigung im GAZ-Werk in Nishnij Nowgorod mit Motoren aus lokaler Fertigung beliefern.