Region Krasnojarsk

Wirtschaftsdaten

Indikator

Wert

   Stand    

Bruttoregionalprodukt (BRP):

29.681 Mio. Euro

    

2013

Bruttoanlageinvestitionen:

8.722 Mio. Euro

2013

Ausländische Direktinvestitionen (FDI):

3.941 Mio. USD

2013

Index der Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr):   

- 6,77 %

2014

Index der Agrarproduktion (im Vergleich zum Vorjahr):

- 2,79 %

2014

Arbeitslosigkeit (Jahresdurchschnitt):

5,0 %

2014

Arbeitslosenzahl (Jahresdurchschnitt): 

76,3 Tsd.

2014

Quelle: Rosstat

Straßen:

12.842 Kilometer. Über das Territorium der Region verlaufen zwei Magistralen mit föderaler Bedeutung: Nowosibirsk/Krasnojarsk/Irkutsk und Krasnojarsk/Kysyl

Eisenbahn:

2.068 Kilometer. Vom Westen in den Osten führen die Transsibirische und die Südsibirische Eisenbahn. Außerdem gibt es noch weitere Verbindungen mit den Regionen der Russischen Föderation. Norilsk und der Seehafen Dudinka sind ebenfalls durch die Eisenbahn verbunden. 

Flughäfen:

Es gibt mehr als 24 Flughäfen.

Schifffahrt:

6.000 Kilometer Wasserwege, vor allem über den Fluss Jenissej.

Flusshäfen existieren in Krasnojarsk und in Lesosibirsk. 

Erdöl, Erdgas, Antimon, Niobium, polymetallische Erze, Eisenerz, Steinkohle, Gold (größtes Vorkommen in Russland), seltene Metalle (Platin, Blei), Zink-bleierze, nichterzhaltige Minerale 

Struktur der Industrieproduktion:

rund 68 % Buntmetallurgie

9 % Energiewirtschaft

6 % Maschinenbau und Metallverarbeitung

4 % Nahrungsmittelindustrie

4 % Forstwirtschaft, Holz- und Zelluloseverarbeitung

Buntmetallurgie:

Die größten Unternehmen sind OAO GMK Norilskij Nikel, OAO Krasnojarskij Sawod Zwtnych Metallow imeni W. N. Gulidowa.

Energiewirtschaft:

Die Region Krasnojarsk ist der zweitgrößte Kohleförderer Russlands.

Maschinenbau:

Die größten Unternehmen sind FGUP Elektrochimitscheskij Sawod, FGUP NPO Prikladnoj Mechaniki.

Nahrungsmittelindustrie:

Die wichtigsten Unternehmen sind OAO Krasnojarski Chleb, OAO Chlebokombinat Jenissej und SAO Kraskorn.

Wichtigste Exportgüter:

Bunt- und Schwarzmetalle sowie entsprechende Erzeugnisse, petrochemische Erzeugnisse, Holz und Holzwaren, Maschinen und Ausrüstungen 

Wichtigste Exportländer:

Großbritannien, USA, Niederlande, Japan, China, Frankreich, Deutschland, Ägypten, Kasachstan 

Wichtigste Importgüter:

chemische Erzeugnisse, Nahrungsmittel, Maschinen und Ausrüstungen, Brennstoffe 

Wichtigste Importländer:

Frankreich, Finnland, Deutschland, Kanada, Schweden, Brasilien, China, Ukraine, Tadschikistan, Usbekistan, Moldau, Kasachstan 

Allgemeines

Hauptstadt:

Krasnojarsk 

Fläche:

2.366.800 Quadratkilometer (Platz 2 der größten Regionen Russlands) 

Bevölkerung:

2,86 Millionen Einwohner 

Stadtbevölkerung: 76,6 Prozent

Landbevölkerung: 23,4 Prozent 

Größte Städte:

Krasnojarsk (870.100 Einwohner)

Norilsk (134.800)

Atschinsk (120.600)

Kansk (106.000)

Schelesnogorsk (92.000)

Minusinsk (70.200) 

Zeitzone:

Moskauer Zeit + 4 Stunden (UTC+7)

Klima:

Gemäßigte Klimazone, gemäßigtes Kontinentalklima

Durchschnittstemperatur:

im Januar: -22 °C, im Juli: +18,3 °C 

Gouverneur: Herr Viktor Tolokonski

 

Administration Region Krasnojarsk

660009 Krasnojarsk, Prospekt Mira 110
Tel.: +7 (3912) 49 33 73
Fax: +7 (3912) 11 00 82
Internet: www.krskstate.ru
E-Mail: public(at)krskstate.ru

Vertretung der Region Krasnojarsk in Moskau

107031   Moskau, Swonarskij per. 9
Tel.: +7 (495) 517 90 86
Fax: +7 (495) 623 36 37
E-Mail: info(at)krasmis.ru

Entwicklungsgesellschaft der Region Krasnojarsk

660027 Krasnojarsk, Transportnyi proesd 1
Tel.: +7 (391) 227 97 51
Fax: +7 (391) 212 32 27
Internet: www.krdc.ru 
E-Mail: info(at)krdc.ru

Daten zur Region Krasnojarsk auf dem ASI Investitionsportal

www.investinregions.ru/de/regions/krasnoyarsky/

 

Handels- und Industriekammer der Region Krasnojarsk Süd
662603 Minusinsk, ul. Narodnaja 19 a
Telefon: +7 (39132) 2 33 67
Fax: +7 (39132) 4 02 96
urtpp(at)minusa.ru

Vorsitzender: Nurija Charisowna Klejmenowa

Handels- und Industriekammer der Region Krasnojarsk Zentralsibirien
660049 Krasnojarsk, ul. Kirowa 26
Telefon: +7 (3912) 68 15 85
Fax: +7 (3912) 68 16 70
cstpp(at)mail.ru, cstp(at)24kr.ru
www.cstpp.ru

Vorsitzender: Herr Nikolai Pawlowitsch Chudych

• Krasnoyarsk State Technical University

13.09.2016

Das „Regionale Investitionsprojekt“ als Mittel staatlicher Unterstützung von Investitionen in die Regionen Sibirien und Ferner Osten

Der Aufbau innovativer Produktionsstätten und Forschungszentren internationaler Technologiekonzerne gehört zu den wichtigsten... mehr

Insgesamt bietet Loxx nun 14 russische Ziele für Stückgutdirekttransport an © Loxx
17.10.2012

Neue Stückgutlinien nach Krasnojarsk und Irkutsk

GELSENKIRCHEN. Das Logistikunternehmen Loxx baut sein Angebot für Stückgutdirektverkehre in die russischen Regionen aus und fährt ab sofort... mehr

Vor allem der Ural und Sibirien sind betroffen © gov-vyatka.ru
01.08.2012

Waldbrände toben durch Russland

MOSKAU. Auch in diesem Jahr gibt es in vielen Regionen Russlands wieder gefährlich große Waldbrände. Das Risiko, dass das Feuer auf Siedlungen und... mehr

13.02.2012

Lufthansa Consulting: Auftrag vom Flughafen Krasnojarsk

KÖLN, 13. Februar. Der internationale Flughafen Jemeljanowo in Krasnojarsk hat die in Köln ansässige Lufthansa Consulting als Berater engagiert. Ziel... mehr

19.12.2011

Flughafen brennt komplett nieder

KRASNOJARSK, 19. Dezember. Bei einem Großfeuer ist Ende Dezember der Flughafen der sibirischen Großstadt Krasnojarsk völlig niedergebrannt. Ersten... mehr

20.12.2009

Region Krasnojarsk baut klassische Industrien aus Investitionen in Bergbau, Aluminium, Holzverarbeitung, Energieversorgung, Krankenhäuser und Bildung

Die niedrigste Inflationsrate unter allen zwölf Föderationssubjekten in Sibirien, im Jahr 2008 Platz zwei bei der Fertigstellung von Wohnflächen, 70... mehr

Ergebnisse 1 - 7 von 8
Erste < 1 2 > Letzte

Karte Krasnojarsk

Quelle: Wikipedia

Informationen / Publikationen

13.09.2016

Das „Regionale Investitionsprojekt“ als Mittel staatlicher Unterstützung von Investitionen in die Regionen Sibirien und Ferner Osten

Der Aufbau innovativer Produktionsstätten und Forschungszentren internationaler Technologiekonzerne gehört zu den wichtigsten... mehr