Waldbrände toben durch Russland

01.08.12 Aktuelles, Swerdlowsk, Tscheljabinsk, Tjumen, Omsk, Tomsk, Baschkortostan, Perm, Region Altaj, Krasnojarsk
Vor allem der Ural und Sibirien sind betroffen © gov-vyatka.ru

Vor allem der Ural und Sibirien sind betroffen © gov-vyatka.ru

MOSKAU. Auch in diesem Jahr gibt es in vielen Regionen Russlands wieder gefährlich große Waldbrände. Das Risiko, dass das Feuer auf Siedlungen und Städte übergreifen könnten, wird vom Zivilschutz als sehr hoch eingeschätzt. Betroffen sind insbesondere die Gebiete Swerdlowsk, Tscheljabinsk, Tjumen und Omsk. Die Einwohner der Großstadt Tomsk leiden stark unter dem entstandenen Rauch, berichteten Medien unter Berufung auf Augenzeugen.
Großflächige Brände wüten auch in den russischen Teilrepubliken Baschkirien und Burjatien, den Regionen Perm, Altai, Krasnojarsk, Transbaikalien, Chabarowsk und Primorje sowie in den Gebieten Kaliningrad, Woronesch, Nowosibirsk, Tomsk und Kirow. Nach Informationen von Greenpeace brennt derzeit rund eine Million Hektar Fläche. Die Organisation sprach von einer „Katastrophe“. Offiziell ist die Rede von einigen zehntausend Hektar.