Jüdisches Autonomes Gebiet

Wirtschaftsdaten

Indikator

Wert

   Stand    

Bruttoregionalprodukt (BRP):

895 Mio. Euro

    

2013

Bruttoanlageinvestitionen:

270 Mio. Euro

2013

Ausländische Direktinvestitionen (FDI):

12,5 Mio. USD

2013

Index der Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr):   

+ 12,67 %

2014

Index der Agrarproduktion (im Vergleich zum Vorjahr):

+ 105,99 %

2014

Arbeitslosigkeit (Jahresdurchschnitt):

8,7 %

2014

Arbeitslosenzahl (Jahresdurchschnitt): 

7,5 Tsd.

2014

Quelle: Rosstat

Straßen: Die Länge der befestigten Straßen beträgt 2.754 Kilometer. Die wichtigsten Magistralen sind Juschno-Sachalinsk-Korsakow und Juschno-Sachalinsk-Cholmsk.

Eisenbahn: Die Eisenbahnlinien haben eine Länge von 957 Kilometern.

Flughafen: Vom Flughafen Juschno-Sachalinsk gibt es Verbindungen in zahlreiche Städte Russlands sowie nach Japan, in die Republik Korea und nach China. Die regionale Fluggesellschaft heißt GUP Awiakompanja Sachalinskije Awiatrassy. Über die Schifffahrt wird fast die Hälfte des Warenumschlags abgewickelt.

Seehäfen: Es gibt elf Seehäfen, unter ihnen acht Handelshäfen, zwei Fischereihäfen und einen Öl- und Gashafen.

Pipelines: Die Länge der Erdöl- und -gaspipelines beträgt 1.300 Kilometer.

Erdöl, Erdgas, Kohle, Schwefel, Magnetit-Sand

Struktur der Industrieproduktion:
rund 45 % Brennstoffindustrie
31 % Nahrungsmittel
10 % Energiewirtschaft
3 % Forstwirtschaft und Holz verarbeitende Industrie

Brennstoffindustrie:
Im Norden der Insel Sachalin werden Erdöl und -gas gefördert.
Die größten Unternehmen sind OAO Rosneft-Sachalinmorneftegas und SAO Petrosach.

Die Kohleindustrie ist der wichtigste Brennstofflieferant für die Energiewirtschaft.
Die größten Unternehmen sind SAO Solntsewskoje und SAO Poronajskugol.

Nahrungsmittelindustrie:
Fischprodukte haben mit 82 Prozent des Produktionsvolumens den größten Anteil in der Branche. Die wichtigsten Unternehmen sind die Fischindustrie-Gruppe Binom, SAO Sisafiko und OAO Pilenga.

Viehzucht, Pelztierzucht, Rentierzucht;
Anbau von Kartoffeln, Gemüse und Futtermitteln.

Wichtigste Exportländer:
Japan, Republik Korea, China, Singapur, USA

Allgemeines

Hauptstadt:
Birobidschan

Fläche:
36.300 Quadratkilometer (Platz 60 der größten Regionen Russlands)

Bevölkerung:
170.377 Einwohner
Stadtbevölkerung: 68,1 Prozent,
Landbevölkerung: 31,9 Prozent.

Größte Städte:
Birobidschan (78.000 Einwohner)

Zeitzone:
Moskauer Zeit + 7 Stunden (UTC+10)

Klima:
Gemäßigte Klimazone, feuchtes fernöstliches Klima, Durchschnittstemperatur: im Januar: –25,8 °C, im Juli: +18,8 °C

Interims-Gouverneur: Herr Alexander Lewintal

 

Administration Jüdisches Autonomes Gebiet    

679016 Birobidschan, pr. 60-letija SSSR 18
Tel.: +7 (42622) 6 02 42
Fax: +7 (42622) 4 07 25
Internet: www.eao.ru
E-Mail: gov(at)eao.ru 



Daten zum Judischen Autonomen Gebiet auf dem ASI Investitionsportal

www.investinregions.ru/de/regions/eao/

Vertretung Jüdisches Autonomes Gebiet in Moskau

127025 Moskau, Noviy Arbat 19 str.1
Tel.: +7 (495) 697-82-09
E-Mail: rjar(at)mail.ru

 

Handels- und Industriekammer des Jüdischen Autonomen Gebietes
682200 Birobidschan
ul. Scholom-Alejchema 60a
Telefon: +7 (42622) 685 80
Fax: +7 (42622) 405 87
tppalata(at)on-line.jar.ru

Direktor: Herr Alexandr Timofejevich Sawrazhin

 

 

13.09.2016

Das „Regionale Investitionsprojekt“ als Mittel staatlicher Unterstützung von Investitionen in die Regionen Sibirien und Ferner Osten

Der Aufbau innovativer Produktionsstätten und Forschungszentren internationaler Technologiekonzerne gehört zu den wichtigsten... mehr

Karte Jüdisches Autonomes Gebiet

Quelle: Wikipedia

Informationen / Publikationen

13.09.2016

Das „Regionale Investitionsprojekt“ als Mittel staatlicher Unterstützung von Investitionen in die Regionen Sibirien und Ferner Osten

Der Aufbau innovativer Produktionsstätten und Forschungszentren internationaler Technologiekonzerne gehört zu den wichtigsten... mehr